Schleifmaschine mit Automatisierung

Vollautomatische Bestückung einer Rundschleifmaschine:

Zielsetzung dieser Anlage war, zwei bestehende, bereits etwas ältere Rundschleifmaschinen zu automatisieren und so, gegenüber den zuvor bestehenden Einheiten, eine deutliche Verbesserung der Taktzeiten zu realisieren. Ein weiterer wichtiger Punkt war, die Maschinen inklusive Zuführung auf einen aktuellen Sicherheitsstandard zu bringen.


Umgesetzt wurde der Umbau in der Form, dass beide Maschinen mit identischen, und völlig autonomen Einrichtungen versehen wurden, um die bisher bestehende Abhängigkeit beider Maschinen zu eliminieren.

Jede Maschine wurde mit einem Sechsachsroboter (ABB) ausgestattet, der mittels eines speziell entwickelten Doppelgreifers den Teilewechsel in der Schleifmaschine vollzieht. Außerhalb der Schleifmaschine befinden sich zwei identische Teile-Magazine, wo einerseits die Rohteile bereitgestellt werden, und andererseits die Fertigteile wieder abgesetzt werden.

Die Sicherheitstechnische Absicherung erfolgt mittels Lichtgitter, sodass es dem Bedienpersonal ein Leichtes ist, die Magazine zu befüllen, bzw. zu entleeren.

Über Anforderung werden die geschliffenen Fertigteile in einer 'Kontrolllade' abgesetzt, um das Werkstück unmittelbar einer Kontrolle zuzuführen, ohne die Produktion zu unterbrechen.


Um Rüstarbeiten oder etwaige Reparaturen an der Schleifmaschine nach wie vor sicher zu stellen, wurde die gesamte Automation auf einem stabilen Grundrahmen aufgebaut. Dieser Grundrahmen kann komplett mittels Hubwagen entfernt, und nach Abschluss der Arbeiten wieder positionsgenau positioniert werden.